Ottoseal S18 Schwimmbadsilikon

Art-Nr.
S18

Ottoseal S18 Schwimmbadsilikon ist extrem beständig gegenüber einer Dauernassbelastung. Ottoseal S18 Schwimmbadsilikon ist stark fungizid ausgerüstet gegen Schimmelbefall in Nassbereichen. Ottoseal S18 Schwimmbadsilikon ist beständig gegen Chlor und sehr Witterungs- und Alterungsbeständig.


Ottoseal S18 Schwimmbadsilikon
Ottoseal S18 Schwimmbadsilikon
9,23EUR
Grundpreis: 2,98EUR / 100 ml
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Innerhalb von 24 Stunden versandfertigInnerhalb von 24 Stunden versandfertig **


Ottoseal S18 Schwimmbadsilikon

Produktinfo: 

Ottoseal S18 Schwimmbadsilikon ist extrem beständig gegenüber einer Dauernassbelastung. Ottoseal S18 Schwimmbadsilikon ist stark fungizid ausgerüstet gegen Schimmelbefall in Nassbereichen. Ottoseal S18 Schwimmbadsilikon ist beständig gegen Chlor und sehr Witterungs- und Alterungsbeständig. 

!Neu! Ottoseal S140  mit Silberionen hält nachgewiesen 1,5-2 mal länger dem Schimmel stand als herkömmliches Schwimbadsilikon!

  • Neutral vernetzender RTV-1 Silikon Dichtstoff
  • Extrem beständig gegen Dauernassbelastung
  • Stark fungizid ausgerüstet
  • Hohe Kerbfestigkeit
  • Beständig gegenüber Chlor in der für die Schwimmbecken-Desinfektion notwendigen Konzentration
  • Nicht korrosiv
  • UV-beständig
  • Große Klebkraft auf diversen Werkstoffen z.T. in Verbindung mit Haftvermittlern
  • Sehr gute Witterungs- und Alterungsbeständigkeit

 

Hinweis:

  • Ottoseal S 18 ist nicht geeignet für Trinkwasserbehälter. Hierfür empfehlen wir  Ottoseal S27
  • Ottoseal S 18 ist nicht geeignet für Aquarien. Hierfür empfehlen wir Ottoseal S28
  • Ottoseal S 18 ist nicht geeignet als Marmor Silikon / Naturstein Silikon.  Hierfür empfehlen wir Ottoseal S70  und Ottoseal S140

 

Anwendungsgebiete:

  • Abdichten und Verfugen im Unterwasserbereich von Schwimmbecken und -bädern etc. 

 

Vorbehandlung:

Die Haftflächen müssen gereinigt und jegliche Verunreinigungen, wie Trennmittel, Konservierungsmittel, Fett, Öl, Staub, Wasser, alte Klebstoffe / Dichtstoffe sowie andere die Haftung beeinträchtigende Stoffe entfernt werden. Reinigen von nicht-porösen Untergründen: Reinigung mit OTTO Cleaner T (Ablüftezeit ca. 1 Minute) und sauberem, flusenfreiem Tuch. Reinigen von porösen Untergründen: Oberflächen mechanisch, z.B. mit einer Stahlbürste oder einer Schleifscheibe, von losen Partikeln säubern. Die Haftflächen müssen sauber, fettfrei, trocken und tragfähig sein.

Verarbeitung:

Bei der Aushärtung werden allmählich geringe Mengen eines neutralen Spaltproduktes frei. Im Endzustand ist OTTOSEAL S18 völlig geruchlos und indifferent. OTTOSEAL S18 ist stark fungizid ausgerüstet sowie gegenüber Salzwasser und Chlor in den üblichen Konzentrationen im Schwimmbecken beständig. Um die Gefahr einer Schimmelpilzbildung auf dem Schwimmbadsilikon OTTOSEAL S18 zu minimieren, müssen die folgenden Hinweise beim Schwimmbadbetrieb beachtet werden: Die Desinfektion des Schwimmbadwassers mit Chlor ist unverzichtbar. Es können zusätzlich
alternative Verfahren eingesetzt werden. Eine ausreichende Chlordesinfektion muss jedoch zwingend vorhanden sein, um einen Schimmelpilzbefall wirksam vorzubeugen. Die alternativen Verfahren, wie beispielsweise UV-Bestrahlung oder Ozonisierung haben keine desinfizierende Depotwirkung. Diese ist aber unabdingbar, um einer Schimmelpilzbildung vorzubeugen. Wir empfehlen, den ausgehärteten Dichtstoff vor der Befüllung des Schwimmbeckens mit klarem Wasser zu reinigen, um Glättmittelrückstände von der Oberfläche zu entfernen. Glättmittelrückstände können die Ansiedlung von Mikroorganismen fördern und einen Schimmelpilzbefall hervorrufen.
Dabei gelten folgende Wasserbeschaffenheiten:
Schwimmbecken 0,3 - 0,6 mg/Liter freies Chlor
Warmsprudelbecken 0,7 - 1,0 mg/Liter freies Chlor
Gegenwärtig ist es Stand der Technik, dass eine Konzentration an freiem Chlor bis 1,2 mg/Liter erlaubt ist.
Der pH-Wert des Badewassers ist optimal bei einem Wert von 7,0 eingestellt.
Abweichungen nach oben und unten zwischen 6,5 und 7,6 sind für Süßwasser dabei erlaubt. Beachtet werden sollte jedoch folgendes: Macht sich ein zu starker reizender Geruch nach Chlor bemerkbar, kann die Ursache möglicherweise in einem falschen
pH-Wert des Schwimmbadwassers liegen. Diesen bitte überprüfen und auf den optimalen Wert einstellen.
Unverzichtbar ist eine regelmäßige Wasserumwälzung. Diese muss immer in Betrieb sein und darf auch nicht zeitweise unterbrochen werden. Durch Unterbrechungen können partiell sehr unterschiedliche Chlorkonzentrationen auftreten, wobei die Mindestkonzentration von 0,3 mg/Liter stellenweise unterschritten werden kann. Derartige Unterschreitungen führen zum Knospen der überall vorhandenen Sporen und zur Schimmelpilzbildung. Bei richtiger
Wasserumwälzung soll das Beckenwasser ständig über die Überlaufkante am Beckenrand laufen. Bei der Verwendung von Reinigungsmitteln muss darauf geachtet werden, dass nicht allein saure Reinigungsmittel eingesetzt werden, sondern eine Neutralisation durch eine anschließende Reinigung mit alkalischen Reinigungsmitteln erfolgt. Die Gefahr eines Schimmelpilzbefalls wird durch die Anwendung solcher Mittel erhöht. Bei der Sanierung von befallenen Silikonfugen muss der Dichtstoff vollständig entfernt und der Untergrund mit Anti Schimmelspray  desinfiziert werden. Andernfalls wachsen die in den Dichtstoff eingedrungenen Pilzsporen recht schnell durch den erneuerten Dichtstoff an die Oberfläche. Die Vulkanisationszeit verlängert sich mit zunehmender Schichtstärke des Silikons. Einkomponentige Silikone sind für flächige Klebungen nicht geeignet, es sei denn die speziellen konstruktiven Voraussetzungen dafür sind gegeben.

Lagerung:

12 Monate ab Produktionsdatum in ungeöffneter Verpackung bei kühler (+5ºC und +25ºC) und trockener Lagerung. Anbruchgebinde gut verschließen und kurzfristig verbrauchen.

Lieferform:

310 ml Kartusche (20 Katuschen je Kartons)

Farbe:

weiß, grau, seidengrau

Kunden kauften auch folgende Produkte

Wir empfehlen auch