Fugenschimmel beseitigen

Schimmel ist in Haushalten nichts Besonderes, leider kommt es in sehr vielen Häusern dazu. Dabei ist der beliebteste Platz für den Schimmel immer noch das Badezimmer und gleich danach kommt die Küche. Der Befall macht sich vor allem auf Dehn- und Anschlussfugen bemerkbar, dort fühlt er sich wie zu Hause und man erkennt ihn durch punktförmige Flecken, die dunkel aussehen. Sieht man den Schimmel, muss man sofort handeln, denn für die Gesundheit ist er sehr schädlich.

Worin liegen die Ursachen des Schimmels der Fugen?

Der Fugenschimmelpilz oder generell der Schimmelpilz mag es feucht. Im Badezimmer ist es dies sehr oft und da der Schimmel sich von organischen Stoffen ernährt, kann er sich wunderbar ausbreiten. Organische Stoffe das sind die Raufasertapete, die es in vielen Haushalten gibt. Es ist der Kleister, der ja gleich unter der Tapete zu finden ist, ebenso ist Baumwollstoff organisch und Holze auch. Der Fugenschimmel findet somit genug Nahrung. Im Bad wird er nicht nur von Haut- und Haarpartikeln gut genährt, sondern kann auch durch diese und Seifenreste gut geschützt werden. Hinzu kommt auch noch der Fakt, dass man Fugen nicht jeden Tag putzt und so kann sich der Schimmel nicht nur heimisch fühlen, sondern sich auch oft unbemerkt ausbreiten. Der Silikonfugenschimmel ist der bekannteste Schimmel.

Was für Folgen bringt der Schimmelbefall mit sich?

Die Folgen von Fugenschimmel im Bad sind davon abhängig, wie weit der Schimmel verbreitet ist. Manchmal muss man einen Handwerker kommen lassen, der die Silikonfugen und das Untergrundmaterial entfernen muss und man muss dann alles erneuern lassen. Somit geht der Schimmelbefall auf jeden Fall ins Geld, wenn man ihn zu spät erkennt oder sich mit der Entfernung Zeit lässt. Aber der Fugenschimmel hat auch Folgen für die Gesundheit, wenn man nicht handelt. So kann der Schimmel eine Atemwegserkrankung auslösen, sogar Asthma. Er kann Hauterkrankungen zu Tage fördern, Schwindel und vieles mehr. Deshalb sollte man nie lange mit dem Vermieter diskutieren, woher der Schimmel kommt. Man sollte diesen lieber so schnell wie möglich beseitigen, denn er ist wirklich das pure Gift für die Gesundheit, gerade alte Menschen und Kinder leiden sehr schnell darunter. Um Folgen zu meiden, kann man natürlich auch dem Schimmel vorbeugen, ob nun den Silikonschimmel oder dem Schimmelpilz, der sich an der Wand breitmacht. Man muss immer die Wohnung richtig lüften.

Richtig lüften über ein Fenster Querlüftung.
Die Querlüftung nutzt die Druckunterschiede
zwischen der dem Wind zuund
der dem Wind abgewandten Gebäudeseite.
Die frische Luft strömt auf
der einen Fassadenseite ein und die
verbrauchte Luft strömt zur anderen
Seite der Fassade wieder hinaus. Die
Querlüftung ermöglicht
den schnellsten
und wirksamsten Luftaustausch in den
Räumen.
Richtig lüften gegen Schimmel im Bad Belüftung über ein Fenster.
Bei der Belüftung von Räumen über ein
Fenster strömen die frische und die verbrauchte
Luft über das gleiche Fenster
ein bzw. wieder aus. Wie viel Luft so
ausgetauscht werden kann, hängt vom
freien Querschnitt, dem Temperaturunterschied
zwischen drinnen und draußen
und der Windgeschwindigkeit ab.
Bei der Stoßlüftung wird der Flügel ganz
geöffnet. Die Kipplüftung erfordert für
den gleichen Luftaustausch
einen mehrfachen
Zeitraum und sie kann dadurch
zu hohen Energieverlusten führen.

 

Im Winter muss man das Stoßlüften ausüben, also mehrmals am Tage für ca. 5 Minuten lüften. Das Bad sollte so trocken wie möglich gehalten werden, ebenso natürlich die Küche. Das bedeutet, dass man schon einmal über feuchte Sachen wischt, mit einem Handtuch ist dies schnell erledigt. Und wenn es um die Fugen geht, muss man beim verfugen auf die Hohlkehlen achten, denn hier lässt sich Schimmel gerne nieder. Und man sollte spezielle Glättmittel nutzen, wie auch das richtige Werkzeug nutzen, damit die Silikonfugen vernünftig dicht sind. Es gibt Silikon auch schon mit Fungiziden, so kann man den Schimmelpilz meiden oder wenigstens seine Verbreitung einschränken. Und nicht zuletzt muss man auch an die richtige Pflege denken und das jeden Tag. Feuchte Fliesen sind ein Lockmittel für den Schimmel! Wie schon erwähnt, einmal schnell zu einem Handtuch greifen und alles trocknen.  Es gibt auch Silikon gegen Schimmel das besonders beständig ist. Man sollte sich vielleicht näher darüber informieren!

Der Schimmel im Bad kann nicht oft leicht entfernt werden. Wenn das Abwischen nicht mehr ausreicht, um den Schimmel im Bad entfernen zu können, muss man zu radikalen Maßnahmen greifen. Wir haben ja schon erwähnt, dass dann der Schimmel in Silikonfuge, wie man kurz sagt, nur noch entfernt werden kann, indem man alles entfernt. Silikon muss raus, das Untergrundmaterial ebenso. Dann wird alles erneuert und man muss sich dann noch besser um die Pflege kümmern.

Silikonfugen erneuern und Schimmel beseitigen

1. Alte Silikonfuge entfernen 2. Silikonfuge desinfizieren 3. Neue Silikonfuge ziehen

 

 

Cuttermesser Silikonfugen erneuern

Silikonfuge reinigen Anti Schimmelspray Silikonfuge ziehen mit Schimmelschutz

 

Fazit

Es ist viel einfacher immer wieder das Bad und die Küche trocken zu halten, als den Schimmel zu entfernen. Das von der Zeit her und natürlich auch von den Kosten her. Aber wenn man den Schimmel nicht mehr vorbeugen kann, muss man auf jeden Fall handeln, um die Gesundheit nicht zu gefährden!