Düfa Heizkörperlack

Art-Nr.
M-HKL01

Düfa Heizkörperlack Kunstharzlack mit hohem Weißgrad für hochwertige Lackierung von Heizkörpern und Rohrleitungen an Heizungsanlagen., Vergilbungs- und hitzebeständig bis 120 °C.



Downloads
TDS Heizkörperlack - pdf
15,70EUR / Dose
Grundpreis: 2,09EUR / 100 ml
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Innerhalb von 24 Stunden versandfertigInnerhalb von 24 Stunden versandfertig **


Düfa Heizkörperlack

Produktinfo Düfa Heizkörperlack:

Düfa Heizkörperlack Kunstharzlack mit hohem Weißgrad für hochwertige Lackierung von Heizkörpern und Rohrleitungen an Heizungsanlagen., Vergilbungs- und hitzebeständig bis 120 °C.

  • Lösemittelhaltig, aromatenfrei
  • Für innen
  • Hitzebeständig bis 120°C
  • Sehr gute Kantenabdeckung
  • Brillante Oberfläche
  • Vergilbungsbeständig
  • Erfüllt Profiansprüche an hochwertige Oberflächen

Anwendungsgebiete Düfa Heizkörperlack:

Spezial-Kunstharzlack mit hohem Weißgrad für hochwertige Lackierung von Heizkörpern und Rohrleitungen an Heizungsanlagen.

Untergründe:

Die Haftflächen müssen sauber, fettfrei, trocken und tragfähig sein. Die Haftflächen müssen gereinigt und jegliche Verunreinigungen, wie Trennmittel, Konservierungsmittel, Fett, Öl, Staub, Wasser. Reinigen von porösen Untergründen: Oberflächen mechanisch, z.B. mit einer Drahtbürste oder einer Schleifscheibe, von losen Partikeln säubern. Flächen mit Algen-, Schimmel- oder Pilzbefall gründlich entfernen mit Schimmel entferner oder Grünbelags entferner.

  • Eisen und Stahl Rost, Walzhaut, Zunder und Schweißrückstände soweit mechanisch entfernen bis eine metallisch glänzende Fläche zu erkennen ist. Weiterhin sollten scharfkantige Kanten und Grate gerundet sein.
  • Zink Oberfläche mit düfa Zinkreiniger oder mit einer ammoniakalischen Netzmittelwäsche vorbehandeln. Weiterhin sollten scharfkantige Kanten und Grate gerundet sein.
  • Aluminium Oberfläche mit Nitro-Universalverdünnung reinigen, die Flächen mit einem Nylonvlies schleifen, abschließend wieder mit Nitro- Universalverdünnung die Oberfläche solange reinigen bis keine grauen Rückstände mehr im Lappen sind.
  • Anstrichgeeignete Kunststoffe Oberfläche mit einer ammoniakalischen Netzmittelwäsche vorbehandeln. Alternativ kann ein Kunststoffreiniger eingesetzt werden. Herstellerhinweise beachten.
  • Altanstriche Lose, blätternde und gerissene Altanstriche restlos entfernen. Gut haftende Altanstriche leicht anschleifen. Auf Überstreichbarkeit bzw. Verträglichkeit mit dem Neuanstrich prüfen. Ggf. Klebebandtest und Anstrichtest durchführen.
  • Schlussanstrich Heizkörper vor jedem Anstrich abkühlen lassen. Vor Gebrauch gut aufrühren und 1-2 Deckanstriche unverdünnt auftragen. düfa Heizkörperlack kann gestrichen oder gerollt werden. Spritzapplikation nur für gewerbliche Anwender. Unverdünnt airless spritzen.

Verarbeitung:

  • Anbringungsmethode: Für die Pinselverarbeitung spezielle Lackpinsel einsetzen. Auf größeren Flächen den Lack mit einer feinporigen Schaumstoffrolle auftragen.
  • Eisen, Stahl, Zink, Aluminium und andere NE-Metalle Rostschützend und zur Verbesserung der Haftung mit düfa Allgrund grundieren.
  • Anstrichgeeignete Kunststoffe Zur Verbesserung der Haftung mit düfa Allgrund grundieren.
  • Altanstriche Falls erforderlich Grundierung mit düfa Allgrund.

Trockenzeit:

Bei + 20°C und max. 60% rel. Luftfeuchte
Oberflächentrocken nach ca. 1 Stunde 
Überstreichbar nach ca. 8 Stunden
Bei niedrigerer Temperatur und höherer Luftfeuchte verlängern sich diese Zeiten.

Technische Daten:

  • Ergiebigkeit: 13 m² / l
  • Glanzgrad: Glänzend

Reinigen der Werkzeuge:

Arbeitsgeräte sofort nach Gebrauch mit düfa Terpentin-Ersatz oder düfa Pinselreiniger reinigen.

Lagerung: 

Ab Produktionsdatum in ungeöffneter Verpackung bei kühler (+5ºC und +25ºC) und trockener Lagerung. Anbruchgebinde gut verschließen und kurzfristig verbrauchen.

Farbe:

Glänzend weiß

Lieferform:

0,75L Dose

1. Heizkörper vorbereiten

Der Heizkörper sollte ausgeschaltet sein und keine Wärme mehr abgeben dies kann die aushärtung beim Heizkörper lackieren beeinflussen. Idealerweise lackiert man den Heizkörper außerhalb der Heizperiode. Die Wand- und Bodenfläche mit einer Abdeckfolie abdecken, bzw alle angrenzenden Teile.

2. Heizkörper reinigen

Heizkörper gründlich mit Seifenlauge oder Neutralreiniger abwaschen. Schadhafte stellen müssen vor dem Heizkörper streichen ausgebessert werden.

3. Heizkörper streichen

Mit dem Heizkörperlack werden alle schmalen und schwer zugänglichen Stellen mit einem Lackpinsel oder Heizkörperpinsel vorgestrichen. Vertiefungen an der Frontseite des Heizköpers werden ebenfalls mit einem Heizkörperpinsel vorgestrichen.

4. Heizkörper lackieren

Beim Lackieren mit einer Lackrolle wird der Heizkörperlack am besten in eine Lackwanne bzw. Lackierseit gegeben. Der Heizkörperlack kann dann gleichmäßig mit der Heizkörperrolle aufgenommen werden.

5. Zweiter Anstrich

Falls der Grundanstrich nicht ausreichend war sollte erst nach dem vollständigen aushärten des Heizkörperlackes eine zweite Schicht aufgetragen werden.. Das Aufheizen des Heizkörpers sollte erst nach vollständigem Aushärten des Heizkörperlackes erfolgen, dazu die Beschreibung des Heizkörperlackes beachten.

Kurzinfo:
Zunächst steht die gründliche Reinigung an. Fett und Schmutz sind zu entfernen, anschließend gehört der Altanstrich abgeschliffen bzw. angerauht. Roststellen müssen Sie mit Schleifpapier vorbehandeln. Freigelegte Stellen sind mit einem Antirostgrund zu präparieren. Kanten und schwierigere Stellen sind zuerst mit einem Pinsel vorzustreichen. Am besten eignet sich ein wasserverdünnbarer Heizkörperlack. Er trocknet schnell, ist lösemittelarm und strapazierfähig. Danach können Sie die Fläche mit einem Farbroller streichen. Führen Sie dabei die Rolle quer zum Rippenverlauf. Bei einer hellen Farbe ist ein Zweitanstrich zu empfehlen. Rippenkanten sind mit dem Pinsel zu streichen, der dem Rippenverlauf entsprechend von unten nach oben geführt wird.

1.Antirostgrund
Vorbehandeln mit Antirostgrund
Die Metalloberflächen müssen frei sein von Rost, anderen Korrosionsprodukten, Schmutz und Fett. Dann wird ein Primer oder gleich eine korrosionsschützende Grundbeschichtung aufgetragen.

2.Heizkörper reinigen
Vor dem Streichen müssen Heizkörper gereinigt und angerauht werden
Nach dem Durchtrocknen der korrosionsschützenden Grundbeschichtung kann der Heizkörper mit Schleifpapier angerauht werden. Danach muss der Heizkörper mit entfettendem Reiniger gesäubert werden. Wenn Sie Ihre Heizkörper streichen, müssen Sie darauf achten, die Ventile besonders sorgfältig abzukleben, damit sie durch den Anstrich nicht verstopfen!

3.Anstrich quer
Anstrich quer zum Rippenverlauf
danach kann dann der Deckanstrich mit Heizkörperlack erfolgen. Der Heizkörperlack ist perfekt für Metall geeignet, da es sich um eine tropffreie Dickbeschichtung handelt. Man spart auf diese Weise mehrere Zwischenanstriche und braucht sich keine Sorgen zu machen, daß Tropfnasen entstehen.

4.Zweitanstrich
Zweitanstrich von oben nach unten
Bei einer hellen Farbe ist ein Zweitanstrich zu empfehlen. Rippenkanten sind mit dem Pinsel zu streichen, der dem Rippenverlauf entsprechend von unten nach oben geführt wird.

Tip zum Zeitpunkt
Für den Neuanstrich muß der Heizkörper unbedingt ausgekühlt sein. Ideal für solche Arbeiten ist daher die heizfreie Periode.

Kunden kauften auch folgende Produkte

Wir empfehlen auch