Knauf Popo zum Einsatz auf feuchtem und/oder salzbelastetem Mauerwerk im Innen- und Außenbereich. Knauf Popo ist zusammen mit Stens Haft und Stens Grund ein WTA zertifiziertes Sanierputzsystem.


29,85EUR
Grundpreis: 0,99EUR / pro kg
inkl. 0% MwSt. zzgl. Versand
Mindestmenge: 5
Innerhalb von 24 Stunden versandfertigInnerhalb von 24 Stunden versandfertig **


Knauf Popo Sanierputz
Produktinfo Knauf Popo Sanierputz:

Knauf Popo zum Einsatz auf feuchtem und/oder salzbelastetem Mauerwerk im Innen- und Außenbereich. Knauf Popo ist zusammen mit Stens Haft und Stens Grund ein WTA zertifiziertes Sanierputzsystem.

  • Sanierputzmörtel (R) / Druckfestigkeitskategorie CS II nach DIN 998-1
  • Mörtelgruppe P II nach DIN V 18550
  • Hohe Wasserdampfdurchlässigkeit bei verminderter kapillarer Leitfähigkeit
  • Vergrößert sein Volumen nach dem Antragen um ca. 30%
  • Resistent gegen bauschädliche Salze
  • Porosität > 50 Vol.%
  • Wasserabweisend
  • Zur Verarbeitung mit Maschine
  • Grau

 

Anwendungsgebiete Knauf Popo Putz WTA:

Einsatz auf feuchtem und/oder salzbelastetem Mauerwerk im Innen- und Außenbereich. Popo ist zusammen mit Stens Haft und Stens Grund ein WTA zertifiziertes Sanierputzsystem.

  • Als einlagiger Sanierputz bei gering salz- und/ oder feuchtebelastetem Mauerwerk
  • Als mehrlagiger Sanierputz bei mittlerem bis hohem salz- und/oder feuchtebelastetem Mauerwerk
  • Als letzte Sanierputzlage auf Saniergrundputz Stens Grund
  • Als Unterputz für Oberputze der Mörtelgruppe PII/Druckfestigkeitskategorie CS II

 

Allgemeine Hinweise:

Die Wirkung aller Sanierputze ist wesentlich von Begleitmaßnahmen abhängig, wie z. B.:

  • Horizontaler und/oder vertikaler Feuchteschutz (DIN 1053 / DIN 18195)
  • Einbau einer Drän- oder Filterschicht im erdberührten Bereich
  • Wasserableitung weg vom Gebäude durch Gefälleänderung

 

Beim Verputzen von Kellerräumen ist darauf zu achten, dass die Raumfeuchte (relative Luftfeuchtigkeit < 65%) abgeführt wird und somit eine Austrocknung des Putzes unterstützt wird. Kann dies nicht gewährleistet werden, besteht die Gefahr einer beschleunigten Salzeinwanderung und des Durchschlagens der Salze bis an die Putzoberfl äche.

Untergrundvorbereitung:

Schmutzempfindliche Bauteile vor Beginn abdecken bzw. wasserfest abkleben. Wetterseitige Arbeitsflächen vor Niederschlag und direkter Sonneneinstrahlung schützen (Gerüst mit Netzen abhängen). Putzprofile aus Edelstahl verwenden und mit Popo ansetzen. Alle Untergründe müssen tragfähig, oberflächig trocken, eben, fett- und staubfrei sowie frei von haftmindernden Rückständen sein.

Verarbeitung:

Geringe Salzbelastung des Mauerwerks – einlagig Popo: Popo einlagig, mind. 20 mm steinüberdeckend auftragen, Oberfläche beim Ansteifen horizontal aufrauen und austrocknen lassen. Standzeit mind. 1 Tag je mm Putzdicke.

Mittlere bis hohe Salzbelastung des Mauerwerks – mehrlagig Popo: Erste Lage Sanierputz mit Popo mind. 10 mm steinüberdeckend auftragen, Oberfläche beim Ansteifen horizontal aufrauen und austrocknen lassen. Standzeit mind. 1 Tag je mm Putzdicke. Weitere Lage(n) Popo mind. 15 mm und max. 20 mm auftragen und Oberfläche beim Ansteifen horizontal aufrauen. Standzeit mindestens 1 Tag je mm Putzdicke. Die Gesamtputzdicke von 50 mm sollte nicht überschritten werden.

Materialbedarf:

Körnung

in mm

Auftragsdicke in mm

Auftrag/Fertig

Verbrauch

in kg/m²

Ergiebigkeit

m²/Sack

1,5 16/20 16 1,9
1,5 24/30 24 1,3
1,5 32/40 32 0,9


Lagerung:

Bei trockener, vor Feuchtigkeit geschützter Lagerung im Originalgebinde ist das Material mind. 3 Monate lagerfähig.

Wir empfehlen auch