Schimmel entfernen

schimmel_mauerwerk

Wenn die Wände und die Bausubstanz in der eigenen Wohnung Spuren von Schimmelbildung aufweisen, sollte man nicht lange zögern.

Verschaffen Sie sich zunächst einen Überblick über die betroffene Stelle, wie groß ist der Schaden? Sind in den eigenen vier Wänden mehrere Orte vom Schimmel befallen?

Sind die entstandenen Schimmelflecken nur klein und in der Fensterlaibung, in einer Zimmerecke, in den Badezimmerfugen oder in den Silikondichtungen lokalisiert, können Sie diese selbst entfernen. Großflächiger Schimmelbefall, der ganze Wände bedeckt oder die Innendämmung betrifft, sollte unbedingt begutachtet und entfernt werden.

Setzen Sie sich in jedem Fall nicht länger als nötig den Schimmelsporen in Ihrer Wohnung aus und handeln Sie entschieden und schnell.

schimmelpilz

So entfernen Sie den Schimmel – Schritt für Schritt

Befolgen Sie die nächsten Schritte sorgfältig, um eine sichere und einwandfreie Entfernung des Schimmels zu gewährleisten.

schimmel_entfernen_step_1

1. Im Zuge der Beseitigung des Schimmels werden Sie direkt den Sporen ausgesetzt und sollten dementsprechend vorbereitet, geschützt und ausgestattet an die Entfernung herantreten. Legen Sie deshalb als erstes einen Atemschutz an und ziehen Sie Haushalthandschuhe über, um sich vor den gefährlichen Sporen zu schützen. Hier erhalten Sie solches Zubehör.

 
tuer

2. Verschließen Sie die Türen aller angrenzenden Räume fest, damit sich die Sporen nicht noch weiter in Ihrer Wohnung verbreiten. Lassen Sie die Türen im Idealfall auch noch geschlossen bis Sie das Zimmer ausreichend gelüftet haben.

3. Öffnen Sie die Fenster des mit Schimmel befallenen Raumes, damit die Schimmelsporen während der Entfernung nach draußen abziehen können und sich nicht weiter im Raum befinden. Auf diese Weise verhindern Sie eine weitere Ausbreitung in der Wohnung.

 
schimmel_entfernen_step_4

4. Nehmen Sie sich den Schimmelentferner Ihrer Wahl zur Hand. Eine gute Wahl ist der Ruka Algen, Moos und Schimmelentferner. Alternativ können Sie 70- bis 80-prozentigen medizinischen Alkohol oder Spiritus aus der Apotheke verwenden (Achtung: brandgefährlich).

5. Tränken Sie einen Stofflappen mit dem Schimmelentferner und reiben Sie diesen über die befallene Stelle. Dabei sollten sich auch oberflächliche schwarze Punkte lösen. Je nach Intensität des Befalls wiederholen Sie diese Anwendung.

 
schimmelpilz_entferner_aufspruehen

6. Nach der Behandlung der Stelle sollten Sie die verwendeten Utensilien in einem fest verschlossenen Müllbeutel entsorgen.

7. Lassen Sie die Fenster noch eine Weile geöffnet, damit alle Sporen und Rückstände des Reinigers aus der Raumluft verschwunden sind.

8. Eine gründliche Reinigung des Raumes durch das Abwaschen der Möbel und Putzen der Böden ist in jedem Fall ratsam.

9. Haben Sie alle Schritte erfolgreich erledigt, sollten Sie auch Ihre Kleidung waschen und eine Dusche nehmen, um eventuell letzte Rückstände zu beseitigen.

 

Ursachenforschung

Ist die Gefahr für die Bewohner durch den Schimmelpilz vorerst gebannt, sollte es sofort daran gehen, die Ursache für den Ausbruch zu finden. Dabei muss auch das eigenen Verhalten hinterfragt werden. Kann mangelndes Lüften die unangenehme Ursache sein oder liegt dem Ausbruch ein baulicher Mangel an der Immobilie zugrunde? In jedem Fall sind eine konsequente Suche und eine Behebung der Ursache nötig, um dafür zu sorgen, dass sich auf absehbare Zeit kein neuer Schimmel an den Wänden und den anderen Teilen der Wohnung bilden kann. Ein Kalkputz kann den Ausbruch oder die Wiederkehr von Schimmelpilzen an den Wänden verhindern.

schimmel_labor

Dank der fungiziden Wirkung des Innenputzes ist er nahezu resistent gegen Schimmel. Durch eine umfassende Sanierung kann der Bildung von Schimmel in der Wohnung konsequent vorgebeugt werden. Auf diese Weise wird die einmalige Sanierung eines Schimmelpilz-Befalls zur nachhaltigen und langfristen Gegenoffensive gegen gesundheitsgefährdende Sporen an den Wänden des eigenen Heims. Das Bundesumweltamt und eine ganze Reihe anderer, kompetenter Ansprechpartner bieten eine Fülle an Informationen rund um das Vermeiden von Schimmelbildung in den eigenen vier Wänden an. Generell ist eine gute Durchlüftung empfehlenswert, da sich Schimmel vor allem an feuchten Plätzen wohlfühlt. Außerdem sind raue Oberflächen öfter befallen als glatte Kacheln oder Fliesen.